Wie wichtig ist regenerative Energie in Zukunft?

Green Energy

Unsere Welt wird immer hungriger nach Energie. Sie treibt unseren Wohlstand voran, unsere Datenströme lässt sie fließen und Dienste wie Windows Cloud könnten ohne Energie nicht existieren. Doch woher sollte der Strom kommen? Wie wichtig sind regenerative Energien und warum? Hier wird es geklärt.

Klimawandel entgegenwirken

Der erste Punkt, warum regenerative Energie so wichtig für die Zukunft ist, ist, dass sich der Klimawandel mehr und mehr ausbreitet und damit auch die Zivilisation und die technische Entwicklung gefährdet. CO2 fördert den Klimawandel und dieses CO2 wird vor allem durch fossile Brennstoffe in die Atmosphäre entlassen. Und genau hier setzt regenerative Energie an. Sonne, Wind, Wasser und weitere Maßnahmen helfen, dass man mehr als genug Energie zur Verfügung hat, aber den Klimawandel nicht zugleich befeuert. Damit kann man erreichen, dass man seine Technik nutzen kann, weiterentwickeln kann und dennoch etwas für die Umwelt tun kann.

Auch fördert verfügbare Energie weitere Innovationen. Daten können ausgetauscht und geteilt werden, neue Erfindungen können gemacht werden. Auch das hilft, Umweltschäden zu verhindern und den Klimawandel einzudämmen. So hilft regenerative Energie doppelt dabei, Wohlstand zu erhalten, Technik zu nähren und zugleich den Klimawandel in Schach zu halten.

Kernfusion dauert noch

Wenn regenerative Energie mehr und mehr ausgebaut wird, kann man sich mit der Kernfusion noch Zeit lassen. Diese Verschmelzung von Atomen bei großer Hitze wie in der Sonne ist kompliziert und noch immer haben die Forscher damit zu kämpfen, sie wirtschaftlich nutzbar zu gestalten und überhaupt einen geeigneten Reaktor zu bauen. Darauf sollte man sich nicht uneingeschränkt verlassen. Es braucht noch Jahrzehnte, bis ein solcher Reaktor wohl zuverlässig funktionieren kann und damit geht einher, dass ein steigender Energiebedarf weiterhin gedeckt werden muss. Hier springt die regenerative Energie ein und versorgt mit Genug Energie, auch ohne Kernfusion nutzen zu müssen oder auf sie warten zu müssen. Wenn es einmal funktioniert, dann kann man umsteigen, aber so hat man ein zweites Standbein der Wirtschaft und der zivilisatorischen Zusammenarbeit.

Länder entwickeln

Eine regenerative Energie ist leicht zu handhaben. Anders als ein Kernreaktor, der immer wieder störanfällig sein kann, kann bei Windrädern oder Solaranlagen nicht viel passieren. Und damit kann man auch Länder nach oben bringen, denen es noch nicht so gut geht. Billige und im Überfluss verfügbare Energie der Sonne und des Windes, die noch nicht genutzt wird. Das hilft, ohne Umweltzerstörung und Klimawandel Länder in verschiedenen Teilen der Welt zu entwickeln und ihnen im wahrsten Sinne des Wortes Anschluss zu geben. Wenn diese Länder erst auf Kohle setzen und dann auf Atomkraft, hat man weitere Probleme für die Zukunft. CO2 würde ansteigen und bei der Atomkraft ist noch immer die Frage wegen des Mülls im Raum. Diese Fragen müssten beantwortet werden, aber nicht, wenn man gar nicht erst auf diese Karten setzt, sondern direkt auf regenerative Energie.

Unendlich verfügbar

Die Sonne wird noch für Milliarden Jahre scheinen. Für Menschen ist das also quasi für immer oder zumindest eine Ewigkeit. Und demnach wird auch Wind wehen und Gezeiten geben und so weiter. Soll heißen: regenerative Energie ist quasi unendlich verfügbar und kommt immer und immer wieder. Uran ist irgendwann aufgebraucht, ebenso Öl und Kohle und Atommüll muss auch irgendwo gelagert werden. Aber die Sonne scheint und scheint und scheint und wird es noch weiter tun, wenn die Menschen schon ein ganz neues Stadium erreicht hat. Warum diese Energie nicht nutzen? Man kann die Energie nutzen, sie regeneriert sich von selbst und dann ist es für jeden Menschen auf Dauer erschwinglich, sich etwas zu leisten, Daten zu teilen, Daten erstellen zu können und Teilhabe am Fortschritt zu nehmen.

Preiswerter

Je weiter regenerative Energie entwickelt und erforscht wird, desto preiswerter wird sie werden. Viele Menschen stöhnen noch immer unter zu hohen Energiepreisen und auch Unternehmen haben zu kämpfen. Es ist teuer. Atomkraft ist teuer. Aber Energie, die quasi vom Himmel fällt wie die Sonne, ist unendlich verfügbar und man müsste sie nur auffangen und nutzen. Damit kann der Preis langfristig sinken und immer mehr und mehr Menschen können sich dann mehr Technik leisten, mehr Fortschritt leisten, mehr Luxus leisten. Neue Arbeitsplätze können geschaffen werden, mehr Wohlstand geschaffen werden. Irgendwann wird niemand mehr unter zu hohen Strompreisen stöhnen müssen, wenn überall Solaranlagen auf den Dächern angebracht sind oder Windräder sich drehen und so weiter. Energie zu nutzen, die ohnehin schon da ist, statt etwas aus der Erde zu graben und zu verbrennen oder zu spalten. Das wäre ein logischer Weg.

Gesundheit

Wenn man Kohle verbrennt (oder Benzin etc.) dann hat das Luftverschmutzung zur Folge und daraus folgt wiederum, dass es zu gesundheitlichen Problemen der Menschen führen kann. Tausende und Millionen Weltweit sterben jährlich an Umweltverschmutzung und das auch durch Luftbelastung durch Kraftwerke. Auch die Schäden durch radioaktive Verseuchung darf nicht unterschätzt werden, da nicht nur die Unfälle der Vergangenheit eingerechnet werden müssen, sondern auch die zukünftigen Unfälle durch den Atommüll, der ja nachweislich da ist und auch auf der Erde bleiben wird. Man muss ihn für viele Jahrtausende sicher verwahren. Aber wer will diese Aufgabe schon gerne übernehmen und verantworten? Die regenerative Energie hilft hier, die Gesundheit der Menschen zu schützen, klare Luft zu garantieren und keine langfristigen Folgen für tausende Generationen aufzubürden.

Unternehmen satteln um

Microsoft gehört zu den Unternehmen, die bereits seit 2018 auf die regenerative Energie umgestiegen sind und bereits 100 Prozent erreicht haben. Damit sind sie Vorreiter eines Trends, der nur logisch ist, ökologisch und wirtschaftlich vernünftig und eine wirkliche Innovationsmaschine sein kann. Windows Cloud und andere Dienste brauchen Server, Server brauchen Energie und diese Energie kann direkt vom Himmel oder aus dem Wind entnommen werden. Damit die Daten auch ohne schlechtes Gewissen geteilt werden können und das Internet und die Zivilisation als solche eine Zukunft hat.

Fazit

Die Vorteile der regenerative Energie sind überwältigend. Es ist logisch, auf sie umzustellen. Selbst wenn die Kernfusion einmal kommen sollte, könnte man sich dann noch immer den Umstieg überlegen. Aber jetzt hilft sie an allen Ecken und Enden. Schützt den Wohlstand, verhindert zugleich eine Verschlimmerung der Klimakrise, schützt die Gesundheit der Menschen und bietet Perspektiven für Länder, die noch nicht so hoch im Energieverbrauch sind, aber dieses Ziel anstreben und sich andernfalls nach der Kohle oder der Atomkraft umschauen würden. Jetzt hat man noch die Möglichkeit, zu handeln, die regenerative Energie zu fördern und damit etwas für die Menschen weltweit zu tun und auch für sich selbst und den technischen Zusammenhalt der Menschen. Unternehmen wie Microsoft haben bereits umgestellt und weitere Unternehmen werden wohl folgen, weil es im Trend ist, weil der Nutzen überwiegt und weil es nicht zuletzt auf lange Sicht den Energiebedarf deckt.