Die besten Tipps für die nächste Biking Tour im Wald

Bikingtour

Bei einer Bikingtour durch den Wald sollten Biker einige Kriterien beachten. In erster Linie sollte bei der Tour natürlich darauf geachtet werden, dass der Schutz von Pflanzen und Tieren im Vordergrund steht.

Worauf sollte bei einer Bikingtour durch die Natur besonders geachtet werden?

Viele Mountainbiker und Radfahrer nutzen gerne den Wald, um Sport und Erholung zu verknüpfen. Der Wald sollte von jedem Nutzer so hinterlassen werden, wie er vorgefunden wurde. Aus diesem Grund ist darauf zu achten, dass Müll wie Getränkeflaschen, Papiertaschentücher oder Verpackungen von Energieriegeln mitgenommen oder ordnungsgemäß entsorgt werden. Da es in vielen Wäldern kaum Mülleimer gibt, sollte zu diesem Zweck ein wasserdichter Müllbeutel mitgenommen werden. Diese lassen sich nach einer Bikingtour leicht entsorgen. Viele Biker haben es sich aufgrund des Umweltschutzes zusätzlich die Aufgabe gemacht, auch die Hinterlasssenschaften von anderen Waldnutzern aus dem Wald zu holen.

Naturbewusst fahren

Der Waldboden bietet vielen Pflanzen und Bewohnern einen wichtigen Lebensraum. Durch den Verzicht auf Fahrtechniken wie Scandinavian Flick oder Cutties wird auch ein Naturpfad ausreichend geschützt. Zusätzlich ist es bei einer Tour durch den Wald ratsam, auch auf Blockierbremsungen zu verzichten. Diese Bremsung sollte nur im Notfall erfolgen. Durch derartige Manöver könnte der Waldboden zerstört werden.

Viele Wälder sind im Frühjahr und Sommer gut besucht. Nicht nur Radfahrer, sondern auch viele Fußgänger sind auf den Wegen zu finden. In den meisten Fällen müssen Fußgänger ausweichen, wenn ihnen ein Radfahrer entgegenkommt. Das ist zwar eine freundliche Geste, kann für den Waldwanderer auf Dauer aber sehr nervig werden. Es wäre daher bei gut besuchten Waldwegen fair, wenn man ab und zu auch einmal die Fußgänger vorbeiwinkt. Dieses System wird in den Schweizer Alpen seit Jahren praktiziert und kommt bei beiden Parteien gut an. Während der Fußgänger in Ruhe seinen Weg fortführen kann, können sich Biker bei einem überlaufenden Streckenabschnitt eine Pause gönnen und sich ein paar Meter die Beine vertreten.

E-Bikes liegen immer mehr im Trend

Viele Hersteller bieten günstige E-Bikes an, die viel Komfort und Reichweite bieten. Vor einem Trip durch den Wald sollte man sich aber darüber informieren, ob das Fahren von E-Bikes im gewünschten Wald erlaubt ist. Die Regelung für Montainbiker bzw. Elektrobike-Fahrer sind von Bundesland zu Bundesland sehr unterschiedlich. Auch wenn das Fahren mit dem E-Bike erlaubt ist, sollten die Natur und Waldbewohner durch das Fahren nicht gestört werden. Ein Wald ist immer ein schützenswerter Bereich, der zur Wirtschaft und Erholung dient. Jedem Fahrer sollte klar sein, dass im Wald nicht nur andere Radfahrer, sondern vor allem auch Tiere, Wanderer und Forstarbeiter angetroffen werden.

Tipps für eine Radtour durch den Wald

Empfehlenswerte Wälder für eine Radtour ist der Bayrische Wald, Naturpark Elm-Lappwald oder der Teutoburger Wald in Bielefeld. Hier stehen breite und feste Wege zur Verfügung.

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.