Worauf setzen Unternehmen in Deutschland beim Thema Nachhaltigkeit?

Nachhaltigkeit

Mit der Gründung eines Unternehmens stellt sich schnell die Frage, welches Konzept für Nachhaltigkeit sollte seine Anwendung finden? Die Unternehmen üben eine Vorbildfunktion im Bereich der Nachhaltigkeit aus. Gerade die Start-ups und die Neugründungen sind gefordert, mit gutem Beispiel voranzugehen.

Ein Unternehmen nachhaltig gründen

Es handelt sich hierbei nicht um einen kurzzeitigen Trend, sondern um die Notwendigkeit eines jeden Einzelnen etwas für die Umwelt und das Klima zu tun. Nachhaltigkeit lässt sich besonders leicht in ein neu zu gründendes Unternehmen integrieren. Am Anfang steht die Überzeugung, nachhaltig zu investieren. Der Unternehmer selbst sollte sich bewusst sein, welche Verantwortung er gerade trägt, was die Verwertung nicht nachwachsender Rohstoffe betrifft. Welche nachhaltigen Herstellungsprozesse können verantwortungsvoll eingesetzt werden? Eine strategische Planung ist die Basis für ein ausgereiftes und umsetzbares Konzept.

Nachhaltigkeit und die verschiedenen Bereiche

Eine Nachhaltigkeitsstrategie umfasst Bereiche wie die Nutzung von Öko-Energie, nachhaltigen Herstellungsprozesse oder die Verwendung nachwachsender Rohstoffe. Hinzu kommt Work-Life Balance und eine gesamtheitliche Unternehmenskultur. Das nachhaltige Reisen spielt zudem eine gewichtige Rolle wie der eine umweltfreundliche Innen- und Büroausstattung. Bei der ökologischen Nachhaltigkeit geht es darum, die Umwelt so gut es geht zu schonen. Es werden nachwachsende Rohstoffe verwendet und deren Vermehrung aktiv unterstützt. Soziale Verantwortung gehört mit in den Plan. Menschenwürdige Arbeitsbedingungen zu schaffen, fängt bei den Arbeitsbedingungen und den Lieferketten an.

Die ökonomische Nachhaltigkeit

Nachhaltige Unternehmen setzen nicht ausschließlich auf den Profit. Sie legen Wert darauf, dass den zukünftigen Generationen eine hohe Lebensqualität ermöglicht wird. Um dieses Ziel zu erreichen, ist eine konkrete Planung essenziell. Die nachhaltigen Konzepte werden in die Strategie- sowie Innovationsprozesse eingebunden. Die stetige Kontroller der Ergebniskontrolle ist elementar wichtig, um die Nachhaltigkeitsprozesse fortlaufend dynamisch am Leben zu erhalten. Diese Glaubwürdigkeit nach außen steht dabei genauso im Fokus, wie die konsequente Umsetzung. „Grünen“ Unternehmen mangelt es leider immer wieder an der notwendigen Konsequenz der tatsächlichen Umsetzung.

Nachhaltigkeit und Unternehmensgründung

Gründer, welche auf Nachhaltigkeit setzen, haben die Chance staatlich gefördert zu werden. Die KfW, das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle sowie die Deutsche Bundesstiftung Umwelt haben entsprechende Programme aufgelegt. Damit ein Unternehmen wirklich nachhaltig wird, geht es darum, weniger Müll zu produzieren. Sie sollten sorgsam mit den natürlichen Ressourcen der Umwelt umgehen und vorzugsweise nachwachsende Rohstoffe werden. Die Verwendung von erneuerbaren Energien stehen im Fokus. Zudem gibt es mittlerweile immer mehr Bankinstitute, welche ein „grünes „Geschäftskonto“ anbieten. Diese Banken verwenden das Geld, welches ihnen anvertraut wird, lediglich für bestimmte Zwecke, welcher sich der Kontoinhaber aussuchen darf. Ein Konto bei einer nachhaltigen Bank lässt damit die eigene Bilanz der Nachhaltigkeit steigern.

Siehe auch  Die besten Tipps für die nächste Biking Tour im Wald

Grüne Benefits

Ein nachhaltige und umweltfreundliche Unternehmenskultur setzt ganzheitlich an. Ein kostenloses Jobticket, ein Dienstfahrrad und ein Angebot von Fairtrade-Kaffee setzen die Messlatte an der richtigen Stelle an. Zudem gehört die Gesundheit der Mitarbeiter genauso in den Fokus gesetzt. Bezahlte Sportkurse und gesunde Ernährung wie das Angebot eines Obstkorbes zeichnet ein nachhaltiges Unternehmen aus.

Das Mobiliar und kein Papier

So wenig Papier wie möglich zeichnet ein nachhaltiges Büro aus. Die Nutzung von energieeffizienten Elektrogeräten sind eine Selbstverständlichkeit, wenn es um Nachhaltigkeit geht. Dazu gehört die Ausstattung mit entsprechenden Leuchtmittel und Elektrogeräten im Küchenbereich. Ergonomisches Mobiliar sorgt für eine gute Stimmung bei den Mitarbeitern und entsprechende Rückzugsräume für die Mitarbeiter sorgt für ausreichend Entspannungsphasen. Ein nachhaltiges Unternehmen übernimmt somit soziale Verantwortung.