Springen Sie direkt zu

MENU
S

Logo des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft

Logo des Waldkulturerbes

Pfadnavigation

Inhalt

Aktuelles

Aktuelles aus Wald und Forst

Gesund durch Wald und Natur

Neues Heft des "aid" informiert über richtiges Verhalten im Wald

Ein Waldspaziergang mit der Familie, Joggen in der freien Natur - was will man mehr am freien Wochenende, im Urlaub oder am Feierabend? Die Wirkung einer Waldwanderung auf Körper und Seele ist unvergleichlich und das reinste Anti-Stress-Mittel.

Aber damit der Aufenthalt in Wald und Natur auch wirklich erholsam ist und bleibt, sollte man sich entsprechend verhalten. Denn es gibt auch ein paar Risiken, die man kennen und vermeiden sollte. Zum Beispiel Zecken. Sie können Krankheiten wie die Borreliose übertragen. In einigen Risikogebieten sollte man auch an Gesundheitsgefahren durch den Fuchsbandwurm denken. In Eichengebieten tritt zunehmend der Eichenprozessionsspinner auf, ein Schmetterling, dessen Raupen feine Brennhärchen aufweisen, die zu Haut- und Schleimhautreizungen oder gar allergischen Reaktionen führen können.

Im neuen aid-Heft "Gesund durch Wald und Natur" werden diese und eine Reihe weiterer Krankheitsrisiken vorgestellt. Vor allem wird aber ausführlich beschrieben, wie man sich durch angepasstes Verhalten schützen kann. Oder auch im Falle des Falles richtig reagiert. Damit der Aufenthalt im Freien das bleibt, was er sein soll - Erholung pur.

Das aid-Heft "Gesund durch Wald und Natur - Erholung genießen - Krankheitsrisiken vermeiden" gibt es im Internet unter www.aid.de .